Paradontale Behandlungen

Unter Parodontose versteht man eine Erkrankung des Zahnhalteapparats, welcher sich hauptsächlich aus Zahnfleisch, Kieferknochen und Wurzelzement zusammensetzt. Die Behandlung von Parodontose setzt sich aus mehreren Phasen zusammen. Die Vorbehandlung umfasst eine eingehende Untersuchung Ihrer Zähne und die Aufstellung des Behandlungsplans. In der zweiten Phase folgt die gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen, um alle vorhandenen Bakterien zu entfernen und Zähnen und Zahnfleisch die Möglichkeit zur Regeneration zu geben. Die Nachsorge spielt eine große Rolle. Regelmäßige Kontrollen und Professionelle Zahnreinigung stellen die Weichen für eine nachhaltig erfolgreiche Parodontose-Behandlung.


Die Krankenkasse bezahlt die Parodontale Behandlungen. Die Kosten der Zahnreinigung übernehmen nur manche Krankenkassen.